Eveline Bhend im Interview mit ★sportymum

Der Schnee ist ihr Element. Ich lernte Eveline Bhend im Studium an der Universität Bern kennen und nahm sie als sportliche Allrounderin wahr, welche in allen praktischen Sportveranstaltungen glänzte. Wir hätten dazumal wohl beide nicht gedacht, dass sie über zehn Jahre nach Studiumsbeginn an ihren ersten Olympischen Spielen 2014 in Sotschi (Russland) als Freeskierin teilnehmen wird. Entschied sich Eveline doch erst nach dem Studium für den Leistungssport. Und mit dem 9. Rang hat sie dort eine tolle Leistung gezeigt – auch wenn sie selber eine Medaille wollte. Dieses Ziel rückte aber mit der angebrochenen Rippe in die Ferne.

Im Dezember 2014 kam ihr Sohn Lino acht Wochen zu früh auf die Welt. Ich habe mit Eveline ausgiebig über ihre sportliche Aktivitäten während der Schwangerschaft und jetzt als Familie sowie über die Frühgeburt und die damit verbundenen Herausforderungen gesprochen. Ich danke dir, Ebu, herzlich deine offenen Antworten auf meine Fragen. Weiterlesen Eveline Bhend im Interview mit ★sportymum

Svenja Bazlen im Interview mit ★sportymum

Svenja Bazlen ist deutsche Profitriathletin und ausgebildete Sportpädagogin, die an den Olympischen Spielen 2012 in London über die Olympische Distanz (32. Rang) startete. Im Folgejahr wechselte sie auf die Halbironman Distanz, wo sie den fünften Rang an den Ironman 70.3 Worldchampionship belegte. Vor einem Jahr gab sie in Roth ihr Debüt über die Langdistanz (6. Rang). Dieses Jahr ist kein Start vorgesehen, weil Svenja soeben zum ersten Mal Mama geworden ist:

Am 29. Juni 2016 ist ihr Sohn zur Welt gekommen. Herzliche Gratulation und alles Gute an Svenja und ihre Familie.

Wie die Leistungssportlerin während der Schwangerschaft trainiert hat, erzählte sie ★sportymum noch in ihrer letzten Schwangerschaftswoche. Svenja hat über die angepassten Trainingsumfänge und die konkreten Inhalte gesprochen. Einmal mehr muss ich an dieser Stelle festhalten, dass eine Schwangerschaft sehr individuell ist und bei jeder Frau, egal ob Leistungssportlerin oder nicht, anders verläuft. Wichtig ist, und das betonen bisher alle Interviewten, das eigene Körpergefühl. So auch Svenja; worauf sie in ihrem Triathlontraining während den 40 Wochen sonst noch geachtet hat, lest ihr hier. Weiterlesen Svenja Bazlen im Interview mit ★sportymum

Nicola Spirig im Interview mit ★sportymum – Teil 2

Der Mutterschaftsurlaub in der Schweiz dauert nur 14 Wochen; wie sieht es aber aus, wenn Mami Spitzensportlerin ist? Kann sie sich 14 Wochen von ihrem Job fernhalten, wenn sie im selben Jahr bereits wieder an Wettkämpfen teilnehmen will? Nicola Spirig hat gezeigt, wie ein optimaler Wiedereinstieg als Mami im Spitzensport aussieht: Ein halbes Jahr nach der Geburt ihres Sohnes gewann sie einen Triathlon Weltcup und feierte im Folgejahr den Gewinn der Europameisterschaften im Triathlon, debütierte im Ironman mit einem Sieg und lief an den Europameisterschaften im Marathon.

Nicola Spirig blickt nochmals zurück und beantwortet ★sportymum im zweiten Teil des Interviews Fragen rund um Sport nach der Geburt und wie sie sich als Mami organisiert (Teil 1 des Interviews kann hier nachgelesen werden). Weiterlesen Nicola Spirig im Interview mit ★sportymum – Teil 2

Nicola Spirig im Interview mit ★sportymum – Teil 1

Darf ich noch laufen? Wie intensiv darf es sein? Wie oft? Wettkämpfe, ja oder nein? – diese und ähnliche Fragen tippte ich als ambitionierte Läuferin und Triathletin nach meinem positiven Schwangerschaftstest bei Dr. Google ein. Meine Suchergebnisse stifteten mehr Verwirrung statt Klärung. Wie sehr hätte ich mir dazumal ein Gespräch mit einer Spitzensportlerin wie Nicola Spirig gewünscht; eine, die eindrucksvoll vorgelebt hat, dass Frau auch schwanger trainieren und als Mami sportliche Ziele verfolgen kann. Wenn auch meine persönlichen Ambitionen in einem weitaus kleineren Rahmen ausfallen, eine Inspiration ist Nicola Spirig’s Weg allemal. Weiterlesen Nicola Spirig im Interview mit ★sportymum – Teil 1

Simone Niggli-Luder im Interview mit ★sportymum

Bild: Reinhards Fotostudio

Sie ist 23-fache OL-Weltmeisterin, Sportlerin des Jahres 2003, 2005 und 2007 sowie dreifache Mama: Simone Niggli-Luder. Während ihrer Karriere als Spitzensportlerin wurde sie 2008 Mutter einer Tochter (Malin) und 2011 Mutter von Zwillingen (Anja&Lars). Um nach den Geburten wieder auf höchstem Niveau mitzumischen, was ihr auch erfolgreich gelang, war Simone Niggli-Luder auch während den Schwangerschaften sportlich aktiv. Weiterlesen Simone Niggli-Luder im Interview mit ★sportymum

Anita Weyermann im Interview mit ★sportymum

Die ehemalige Spitzenläuferin, Anita Weyermann, wurde 2011 Mutter einer Tochter und 2013 von Drillingen (zwei Mädchen, ein Junge). Obwohl die Bronzemedaillengewinnerin über 1500m an der WM 97 und EM 98 und Schweizer Rekordhalterin (1500m, 1 Meile, 3000m und 5000m) 2008 vom Spitzensport zurück getreten ist, ist sie sportlich aktiv geblieben. Weiterlesen Anita Weyermann im Interview mit ★sportymum