Baby on Board

Die eindeutigen körperlichen Veränderungen – diese Dauermüdigkeit, das fahle Bauchgefühl, der Schwindel beim schnellen Aufstehen und die schnelle Atmung beim Treppensteigen  – haben mir auch dieses Mal vor dem Schwangerschaftstest verraten, dass sich mein Körper vorbereitet. Vorbereitet auf ein Baby – willkommen kleiner Bauchbewohner.

Seit ein paar Wochen trage ich wieder ein kleines Wunder in meinem Bauch und erlebe täglich, wie sich mein Körper verändert. Auch dieses Mal bin ich von neuem erstaunt, zu was mein Körper überhaupt fähig ist, aber auch vor welche Herausforderungen er mich erneut stellt. Mit dem kleinen Unterschied, dass mir dieses Mal die Zeit fehlt, mich allzu sehr mit der Schwangerschaft auseinanderzusetzen. Und somit auch mit dem Sport während der Schwangerschaft. Demzufolge mache ich einfach und höre auf mein Körpergefühl, welches meine Leitplanke ist.

Dennoch versuche ich hier ab und zu wieder ein Sport-Schwangerschaft-Update zu posten und auch meine Sportroutine zu teilen, weil die Blogbeiträge und Erfahrungen aus meiner ersten Schwangerschaft noch immer sehr beliebt sind auf meinem Blog. Einerseits beobachte ich, dass das Thema Sport während der Schwangerschaft immer wichtiger und auch präsenter wird – viele Frauen bleiben aktiv. Andererseits gibt es immer wieder viele Fragen, die bei mir auf allen Kanälen eintreffen. Demnächst gibt es hier auf dem Blog ein Artikel zu den häufigsten Fragen.

Schwangerschaftsupdate ERSTES TRIMESTER

Sportprogramm?

In den ersten Wochen hat mich die Müdigkeit schon ziemlich ausgebremst. So kam es öfters vor, dass ich abends den Schlaf dem Sport vorzog. Bewusst habe ich meine Trainings auf die Morgenstunden an arbeitsfreien Tagen (geht im Fall auch mit Kind) und auf die Mittagspause an meinen Arbeitstagen verlegt.

Generell ist die Anzahl der Trainingseinheiten ungefähr gleich geblieben, reduziert hat sich lediglich der Umfang und die Intensität der einzelnen Einheiten. Am meisten spürbar ist dies beim Laufen. Die langen Läufe in den letzten paar Wochen können wohl an einer Hand abgezählt werden und intensivere Einheiten bin ich nur noch aufwärts in Form von Hügelsprints oder Treppenläufe gelaufen, da dort die einwirkenden Schläge auf den Körper geringer sind.

Ein paar Mal war ich auch auf dem Rennrad und bin mit dem Bike zur Arbeit gefahren. Und Schwimmen ist natürlich DIE Sportart, die es gut meint und mich kaum spüren lässt, dass ich schneller aus der Puste komme. Mein Krafttraining – hauptsächlich eigenes Körpergewicht mit TRX, Minibands, Sypoba – habe ich bisher noch nicht angepasst und mache im Moment (15 Wochen) auch noch Übungen für die geraden Bauchmuskeln.

Meine sportliche Leistung hat schon deutlich nachgelassen. Ich laufe auch bereits langsamer. Dieser Umbruch kam so ungefähr in der achten Schwangerschaftswoche. Vorher ging es auch noch deutlich flotter, ohne in einem zu hohen Pulsbereich zu sein.

Hier gibt es übrigens mein detailliertes SPORTTAGEBUCH für diese zweite Schwangerschaft.

Körpergefühl? 

Ich weiss nicht, ob es am Körperbewusstsein einer „Sportlerin“ liegt, aber ich habe diese Schwangerschaft wieder sehr früh bemerkt. Also zu einem Zeitpunkt, wo man noch gar nicht testet. Aber irgendwie kenne ich eine solche Müdigkeit und das fahle Bauchgefühl wirklich nur aus der Schwangerschaft. Und wenn man bei der Arbeit nach drei Stockwerken zu Fuss nach Luft japsend ankommt, merkt man spätestens, dass etwas anders ist mit dem Körper.

Bis auf die Müdigkeit und die unterschwellige Übelkeit hatte ich ein wirklich sehr gutes erstes Trimester und im Alltag ganz oft vergessen, dass ich überhaupt schwanger bin.

Bauchwachstum?

Ja, das war wohl DIE Challenge. Mit dem Tag des positiven Schwangerschaftstests explodierte mein Bauch. Gefühlt jedenfalls. Und definitiv viel früher als in der ersten Schwangerschaft. Das liegt wohl daran, dass alles schon mal super ausgedehnt war.

So sehr ich mich über die Schwangerschaft freue und dankbar bin, musste ich doch wieder akzeptieren, dass sich mein Körper verändert. Denn irgendwie weiss man halt einfach, was einem körperlich erwartet.

Schlafverhalten?

Ich brauche im Moment wirklich ein Vielfaches an Schlaf. So kommt es auch ab und zu vor, dass ich mit unserer Tochter um 20:00 Uhr ins Bett gehe. Und an meinen arbeitsfreien Tagen halte ich neuerdings mittags 15′ bis 30′ einen Powernap, wenn Missy ebenfalls schläft. Eine kleine Energiequelle sozusagen.

Wehwehchen?

Der Bänderschmerz aus der ersten Schwangerschaft, vor allem im Leistenbereich, hatte ich bisher nicht. Ich denke, weil eben schon alle Bänder mal in diesem Modus waren. Sonst merke ich, dass ich meinen unteren Rücken, wenn ich mehrere Tage nacheinander laufen gehe, mit Stretching und Kräftigung pampern muss.

Ernährung?

Eigentlich ist die ziemlich ähnlich und mehr oder weniger ausgeglichen wie vor der Schwangerschaft. Ich achte aber darauf, dass ich im Moment auch nicht mehr esse als vor der Schwangerschaft. Da es in diesem Stadium nicht nötig ist und ich tendenziell auch eher weniger Sport mache.

Aber ab und zu gebe ich natürlich auch den bösen Gelüsten nach. Und obwohl ich eigentlich eher einen „Sweet Tooth“ habe, sind es dieses Mal auch wieder Paprika Chips, bei welchen ich kaum stoppen kann. Alles mit Zitronengeschmack (Esswaren, Getränke) finde ich zudem super erfrischend. Mandeln sind noch mehr als sonst DER Snack. Und über Nacht eingeweichte Leinsamen sind ein Muss im Müesli am Morgen, um die sowieso eher träge Verdauung anzukurbeln.

Anderes? 

Sehr spannend ist für mich, dass ich in der Schweiz schwanger bin. Bei meiner ersten Schwangerschaft waren alle Untersuche sowie die Geburt in London. Deshalb ist auch dieses Mal vieles rund um die Schwangerschaft wie neu, weil doch die Unterschiede da sind. Ein kleiner Mitbringsel (siehe Fotos) habe ich aber aus London.

BoB

Zu meinem aktuellen SPORTTAGEBUCH geht es hier entlang. Keep on moving – passt bei mir rundum – und ich halte euch auf dem Laufenden.

Bilder ©www.sportymum.net

20 Gedanken zu “Baby on Board

  1. Glückwunsch erstmal!!!
    Sooo toll deinen Blog zu lesen! Ich verfolge ihn schon seit Tag 1 weil ich als (Halb-) Leistungssportlerin zig Fragen und Ängste rund ums Training hab… Da helfen Erfahrungsberichte sehr.
    Ich bin ebenfalls fast in Woche 15 und quasi „live dabei“ 😉
    Gute Kugel-und-Sportelzeit!
    Gruss aus Zürich
    Annina

    Gefällt mir

    1. Hallo Annina
      Gratuliere dir herzlich und wünsche dir eine gute und aktive Schwangerschaft. Dann kugeln wir mal gemeinsam durch die nächsten paar Monate. Mich interessiert jetzt natürlich sehr, von welcher Sportart du kommst?
      E liebe Gruess
      Stefanie

      Gefällt mir

      1. Hallo Stefanie

        Danke! Hoffen wir, dass wir lange aktiv sein können…

        Also ich bin begeisterte (Wettkampf-)Läuferin (10km+-), schwimme sehr viel und dazu Crosstrainer, Ergometer, Langlauf, Snowboarden. Vor der SS hab ich etwa 10-12h/W trainiert, jetzt ca 10 und einfach viiiiiel langsamer mit Pulsuhr 😉

        Da ich quasi nicht sein kann ohne Sport ist die Ss und nachher das Baby umso aufregender… Aber beides Lebensträume, Lebensfreuden!!

        Und da es mein erstes Kind ist, ist das mit dem Bauchgefühl manchmal noch recht schwierig… Ziehts zu viel? Ist alles gut im Bauch? Darf ich das? Müsste ich weniger tun? Du wirst es kennen…

        Liebe Grüsse
        Annina (28)

        Gefällt mir

      2. Hallo Annina
        So gut, eine Läuferin! Bin mir sicher, dass dir das Training während der SS hilft und du nachher wieder schnell laufen wirst.

        Weisst du was, ich habe diese Schwangerschaft den Puls noch gar nicht gemessen und bin nur nach meinem Gefühl gelaufen. Werde jetzt dann aber wieder mal messen 😉 Ich verstehe dich sehr gut wegen dem Gefühl. Man hört irgendwie besser auf seinen Körper und ist empfindlicher. Aber ich bin überzeugt, dass man eben intuitiv das richtige Mass findet.
        Weiterhin alles Gute und e liebe Gruess
        Stefanie

        Gefällt mir

  2. Herzlichen Glückwunsch zu deiner 2. Schwangerschaft.
    Ich lese deinen Blog praktisch von Anfang an, obwohl er damals für mein 1. Kind grad ein bisschen zu spät kam, da unsere Tochter im März 15 auf die Welt kam.
    Und auch dieses Mal bin ich dir wieder ein bisschen voraus (27. SSW).
    Mit Müdigkeit oder Übelkeit hatte ich zum Glück nie zu kämpfen (während beiden Schwangerschaften). Was ich aus meiner Erfahrung berichten kann, diese 2. Schwangerschaft läuft viel mehr nebenbei als noch die Erste.
    Das mit dem Bauch habe ich auch beobachtet. So nach dem Motto, ach schwanger, kenn ich (*EXPLOSION*). Die Wehwehchen sind viel weniger, hab ich das Gefühl. Bänder hab ich bisher praktisch gar nichts gespürt. Einzig meine Wade hat sich bei einer Joggingeinheit in der 22. SSW total verhärtet, und diese Verhärtung war / ist ziemlich hartnäckig.
    Na ja, mein Sportprogramm reduzierte sich dadurch vor allem auf Kräftigungsübungen oder Laufen am Ort. Schwimmen und Radfahren ist leider so gar nicht meins. Ich komm halt aus der Leichtathletik.
    Ich werde auf jeden Fall versuchen auch dieses Mal wieder bis zum letzten Tag Sport zu machen. Mal schauen.
    Ich bin auf jedenfall gespannt wie es dir in deiner 2. Schwangerschaft so ergeht.

    Gefällt mir

    1. Hallo Alex
      Gratuliere dir herzlich zur Schwangerschaft und weiterhin alles Gute. Geht ja nicht mehr so lange bei dir.
      Vielen Dank fürs Teilen deiner Erfahrungen – sehr spannend! Vor allem, dass du weniger Wehwehchen hast. Ich habe eben auch das Gefühl, aber bei mir ist es definitiv noch zu früh, um das zu resümieren 😉
      Dann wünsche ich dir weiterhin eine gute und aktive Schwangerschaft und freue mich natürlich immer auf Updates!
      E liebe Gruess
      Stefanie

      Gefällt mir

  3. Liebe Stefanie, Herzlichen Glückwunsch zum 2. Bauchwunder. Das ist toll! Ich wünsche Dir einen guten Verlauf mit vielen entspannten un entspannnden Sporteinheiten. LG, Antje mit Mara. wir starten gerade wieder ins „richtige“ Training und Dein Blog ist eine super Hilfe

    Gefällt mir

  4. Hallo Stefanie 🙂 ich gratuliere Dir zu Deiner zweiten Schwangerschaft und wünsche Dir ganz herzlich alles Gute!! Ich habe Deinen Blog in meiner Schwangerschaft im 2015 entdeckt (mein Sohn kam im November 15 zur Welt) und ich war damals sehr froh, von Deinen Erfahrungen zu lesen… man ist halt schon ein bisschen verunsichert, weil man nicht weiss, wie viel noch drin liegt… aber ich denke auch, dass man alles richtig macht, wenn man auf sein Bauchgefühl hört 🙂
    Liebe Grüsse, Bettina

    Gefällt mir

    1. Hallo Bettina
      Vielen Dank dir und ich freue mich immer wieder sehr zu lesen, dass meine verchristlichten Erfahrungen anderen Frauen was bringen. Und das mit dem Bauchgefühl kann ich wirklich nur bestätigen. Das verrät uns schon sehr viel.
      Beste Grüsse, Stefanie

      Gefällt mir

  5. Herzlichen Glückwunsch, Stefanie! Genieße die Zeit!

    Freue mich auch sehr über kommende Schwangerschaft Sport Einträge, da ich selbst in der 17. SSW bin und auch noch sehr aktiv und sportlich bin.

    Lieben Gruß Anja

    Gefällt mir

    1. Hallo Anja,
      Danke dir und dich auch nochmals herzlichen Glückwunsch! Da gehen wir gemeinsam durch die Kugelzeit – ich freue mich. Bin auch gespannt, was du berichtest und werde mich per Mail noch bei dir melden 😉
      Beste Grüsse, Stefanie

      Gefällt mir

  6. Liebe Stefanie

    Von Herzen alles Gute zu deiner Schwangerschaft! Habe deinen Blog meine ganze Schwangerschaft durch verfolgt, war damals sehr froh, etwas so kompetentes und zugleich unterhaltsames zum Thema zu finden.

    🙂 den „baby on board“-Pin hat mir damals eine liebe Freundin aus London mitgebracht – unterdessen ziert er den Kinderwagen…

    Lieber Gruss
    Lina

    Gefällt mir

    1. Liebe Lina
      Herzlichen Dank dir für die Wünsche und für dein Feedback. Ich glaube, ich erinnere mich an dich. Du hast doch dazumal beim Wettbewerb für den „Light Run“ mitgemacht, als du ganz frisch schwanger warst. Oder?
      E liebe Gruess
      Stefanie

      Gefällt mir

      1. Schön – das freut mich sehr! Aktuell gibt es übrigens wieder die Verlosung für den Light Run (auf meiner Facebook Seite), vielleicht ist das wieder was für dich!

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s