Hello World – meine Geburt

Hello World – ich bin es, der kräftige und durstige Baby Boy O.A. (Name ganz unten auf einem Bild). Seit Mitte Februar sorge ich für Wirbel bei der Familie M. Meine Mama, die sportymum, hatte bisher noch keine Zeit gefunden für einen Blogbeitrag, weshalb ich hier ausnahmsweise übernehme. Ich berichte euch über meinen sehr langsamen Start in die Welt, sprich Geburt, und die ersten paar Wochen in meinem Leben. Weiterlesen Hello World – meine Geburt

Judith Wyder im Interview mit ★sportymum

Ein positiver Schwangerschaftstest bringt so einige Veränderungen, vorerst vor allem auch körperliche, mit sich. Gerade sportliche Frauen spüren diese ziemlich schnell. Erst recht, wenn Frau Spitzensportlerin ist. Wie aber wirkt sich die Schwangerschaft auf den Trainingsalltag einer Spitzensportlerin aus?

D3S_1334

Judith Wyder, vierfache Europa- und Weltmeisterin im Orientierungslauf, war an der internationalen Spitze, als sie letzten Frühling ihre Schwangerschaft verkündete. Ihre Saison 2017 stand hauptsächlich im Zeichen der Schwangerschaft. Es ging für einmal nicht um Bestleistungen, sondern um eine aktive und gesunde Schwangerschaft. Diese Umstellung brachte für die erfolgreiche Orientierungsläuferin und Physiotherapeutin auch so einige neue Herausforderungen mit sich. Weiterlesen Judith Wyder im Interview mit ★sportymum

Baby on Board

Die eindeutigen körperlichen Veränderungen – diese Dauermüdigkeit, das fahle Bauchgefühl, der Schwindel beim schnellen Aufstehen und die schnelle Atmung beim Treppensteigen  – haben mir auch dieses Mal vor dem Schwangerschaftstest verraten, dass sich mein Körper vorbereitet. Vorbereitet auf ein Baby – willkommen kleiner Bauchbewohner. Weiterlesen Baby on Board

10 Gründe, warum Sport [Mama] gut tut

Meine persönliche Bilanz nach etwas mehr als einem Jahr als Mama: Sport und Bewegung gehören genauso zu meinem Alltag wie Windeln wechseln. Immer noch kann und will ich nicht ohne, Sport und Bewegung wohlgemerkt. Aber ehrlich, manchmal ist der Drang danach auch ein Kampf; einen, den ich vor allem mit mir selber austrage. Das schlechte Gewissen klopft an, wenn ich meine Familie für eine, nochmals eine und vielleicht hier noch eine Sporteinheit zurücklasse*. ABER: Es lohnt sich. Für mich und auch für uns. Weshalb?

Hier meine zehn persönlichen Gründe, weshalb ich mir gerne (fast täglich) die Sportschuhe schnüre.

Weiterlesen 10 Gründe, warum Sport [Mama] gut tut

IN MOTION: eine aktive Schwangerschaft in Bildern

jbrunning „in motion“ – das ist Jana Motschnig, eine sportbegeisterte Frau und seit etwas mehr als einer Woche Mama. Auf ihrem Instagramaccount bebilderte sie ihre aktive Schwangerschaft mit vielen Fotos und passendem Text: Emotionen, Motivation und Inspiration garantiert. Damit spricht sie unzählige Sportbegeisterte an; nicht nur Frauen und Schwangere. Sie hat uns gezeigt, dass es möglich ist, sportlich vielseitig durch die 40 Schwangerschaftswochen zu kommen und davon schlussendlich auch zu profitieren.

Jana hat die Fussballschuhe vor wenigen Jahren mit den Laufschuhen ausgetauscht. Seither läuft sie regelmäßig und hat sich bis an die Halbmarathondistanz im Wettkampf herangetastet. 2016 wollte sie ihren ersten Triathlon sowie den Berlin Marathon in Angriff nehmen. Die Schwangerschaft kam dazwischen und deshalb werden diese sportlichen Ziele auf 2017 verschoben, getreu dem Motto: Aufgeschoben ist nicht aufgehoben! Denn vorerst wird dieses kleine Wesen wohl genug herausfordern.

Vorletzte Woche ist ♥︎MATHILDA♥︎ auf die Welt gekommen: Herzliche Gratulation an Jana und ihren Mann Simon; alles Gute für eure Zukunft als Familie sowie für eure weiteren sportlichen Projekte.

Kurz bevor der Geburt habe ich mit Jana auf ihre sportlich aktive Schwangerschaft innerhalb meiner neuen Interviewserie zurückgeblickt. Warum Jana es als Vorteil sieht, wenn Frau gerade auch während der Schwangerschaft auf verschiedene Sportarten ausweichen kann, lest ihr hier. Zudem spricht sie über ihre Trainingsinhalte, ihre persönlichen Erfahrungen und ihren geplanten Wiedereinstieg nach der Geburt. Und sie verrät uns, ob ihre Fruchtblase nun beim Sport geplatzt ist.

Processed with VSCO with a5 preset

Weiterlesen IN MOTION: eine aktive Schwangerschaft in Bildern

Lauftraining nach der Schwangerschaft

Noch heute erinnere ich mich daran: Schwanger mit einer beachtlichen Babykugel drehte ich im dritten Trimester meine langsamen, schon fast schleichenden Laufrunden und freute mich innerlich bereits auf den Moment, wo ich wieder leichtfüssig drauf losrennen konnte. Im Nachhinein muss ich darüber schmunzeln: So fix war mein Wiedereinstieg dann doch nicht. Aber ab wann darf Frau eigentlich wieder die Laufschuhe schnüren nach einer Geburt und wie gelingt der Wiedereinstieg optimal? Weiterlesen Lauftraining nach der Schwangerschaft

„Run Mama Run“: beinahe ein Olympiamärchen

Vereinbarung von Job, Karriere und Mamisein ist ein Thema, welches bewegt und in unserer Gesellschaft immer wieder für Gesprächsstoff sorgt. Doch wie sieht es eigentlich aus, wenn Mami eine Sportkarriere verfolgt und nur alle vier Jahre die Olympischen Spiele durchgeführt werden? Lässt sich professioneller Sport mit einer Schwangerschaft, der Geburt und mit Kindern vereinbaren? Offensichtlich, denn unter Profisportlerinnen gibt es einige Mamis, auch an den Olympischen Sommerspielen in Rio. Weiterlesen „Run Mama Run“: beinahe ein Olympiamärchen

Post-Baby-Bauchworkout

Sechs einfache Übungen, drei Mal in Folge, 20 Minuten Aufwand, für den Fun das Baby mit auf der Matte. Back zum 6Pack – egal, ob da jemals eines war vor der Schwangerschaft.

Dieses Workout richtet sich an Mamas, welche den „Post-Baby-Bauch“ definieren möchten und die Rückbildung bereits hinter sich haben. Ich selber habe diese Übungen vier Monate nach der Geburt aufgenommen. Die Ausführung der Übungen ist mir sehr wichtig, was eine bewusste Atmung und Qualität vor Quantität miteinschliesst. Weiterlesen Post-Baby-Bauchworkout

Stillen und Sport

Quelle: http://www.amandatolerwoodward.com/wp-content/uploads/2015/07/downward-facing-dog-yoga-pose.jpg

Heute Morgen beim Mummy+Me Yoga: In der Downward Facing Dog Position schweift mein Blick immer wieder in die Reihe hinter mir und auf einige stillende Mamas, welche die Yogaübungen für das Wohl des Babys kurz unterbrechen. Es scheint selbstverständlich, dass stillende Mamas Sport ausüben.

Stillen per se ist ein emotionales und eher heikles Thema. Frau erhält bei Bekannten, in Fachliteratur und vor allem auch im Netz viele Ratschläge, ob bewusst aufgesucht oder nicht. Im Zusammenhang mit Sport wird einem dabei geraten, eher vorsichtig und verhalten zu sein. Oder: Zu intensiver Sport macht die Milch sauer. Ist was dran an diesem Mythos? Stillen und Sport: Wie gut verträgt sich das wirklich? Weiterlesen Stillen und Sport

Neue sportliche Ziele

Ja, die beinahe schon verstaubten Laufschuhe sind seit über drei Wochen wieder aus dem Schrank und mein Badkleid riecht auch wieder nach Chlor. Und zwei Monate nach der Geburt kehrt auch die Wettkampflust langsam zurück; welche sportlichen Ziele kann ich mir im nächsten Jahr wieder zumuten? Marathon Frühjahr 2016: ja oder nein? Triathlon? Was ist realistisch mit Familie? Weiterlesen Neue sportliche Ziele